Flipped Classroom

Flipped Classroom

Der Flipped Classroom (auch „Inverted Classroom“ oder deutsch „Umgedrehtes Klassenzimmer“) verfolgt das Konzept, Inhalte aus dem Unterricht in Form von Videos (oder anderer digitaler Inhalte) für ZU HAUSE bereitzustellen. In der Schule ist dann Zeit, um offene Fragen zu klären und intensiv zu üben. Der Unterricht wird umgedreht.  Die SuS eignen sich daheim in ihrem eigenen Tempo die theoretischen Grundlagen mit dafür selbst erstellten Erklärvideos an. Im Unterricht werden diese Grundlagen dann gezielt besprochen, geübt und vertieft. Und ich als Lehrer tappe nicht in die „Erklärfalle“. Der Inhalt der Stunde ist bereits vorher klar, keine Osterhasendidaktik. Und das Schönste: ich gebe die Verantwortung zum Lernen in die richtigen Hände: die des Schülers (Lerners). Kurz: es sind CLEVERE HAUSAUFGABEN im brutalen Frontalunterrichtformat (die THINK-Phase des T-P-S). Und man darf sich nicht täuschen lassen: es sind ca. 10% digital, der „Rest“ ist immer noch analog: schreiben, verstehen, erklären, anwenden, ausprobieren und auch mal Sackgassen betreten.

Die Vorteile:

  • das Video so oft in der eigenen Umgebung und zur eigenen Zeit anschauen, bis das Verständnis einsetzt
  • der Lehrer ist stets freundlich und ungenervt, selbst nach dem 10. Mal
  • der Unterricht wird vorentlastet, es kann direkt mit der Arbeit los gehen (echte Lernzeit! Die große Frage: Wann ist ein Lehrer wertvoll?)
  • die nötige Technik kann man sehr entspannt voraussetzen
  • hohe Transparenz gegenüber dem Elternhaus
  • Arbeiten im eigenen Tempo, Angstreduktion
  • Krankheitsbedingtes Fehlen (beider Seiten) kann gut ausgeglichen werden

Kurz: nicht lange zerreden! ANFANGEN! Am Ende des Videos befindet sich eine YouTube-Infokarte mit dem Link zum jeweiligen Quiz.

>>>FLIPPED CLASSROOM!<<<