Paducation?

Spiderapp auf meinem alten iPad2

Spiderapp auf meinem alten iPad2

Natürlich wäre es für unsere Pubertanten eine coole „Nummer“: iPads im Unterricht. Motivationstechnisch nahezu unschlagbar. Es gibt eine Menge Dinge die dafür sprechen: der Geräte-Zoo im Computerfachraum wird unnötig, auf Exkursionen könnte der „Computer“ mit gehen, die Startzeit ist enorm kurz, der „Computer“ passt sich dem Unterricht an (und nicht umgekehrt), mir fallen sogar Worthülsen (Fahnenwörter) ein: Partizipation statt Rezeption. Ich selbst LEHRE mit dem Ding sehr entspannt (Videos streamen, Folien beamen, Tongenerator, dB-Messen, Experimente filmen und auswerten, Tafelbilder festhalten, Zensuren eintackern, nebenbei eMails checken…, ab und an dämliche Sounds abspielen… ). Ich habe nur einige schmerzhafte Befürchtungen…

Was ist mit den digitalen Verweigeren unter meinen Kollegen? Was ist mit gut gemeinten Einsätzen, die aber „laissez faire“ laufen werden und zur Förderung von „Oberfläch(lichkeits)enkompetenz“ führen werden? Plötzlich taucht dann das SAMR-Modell vor meinen Augen auf: 4 Stufen… Auf welcher werden wir stehen bleiben?

  1. Substitution: iPad als Ersatz für bisherige Lernwerkzeuge ohne funktionelle Änderungen (Texte tippen, E-Book lesen, kleiner Mehrwert: Rechtschreibprüfung)
  2. Augmentation (Steigerung): iPad Einsatz für Lernwerkzeuge mit funktionellen Verbesserungen (Markierungen, Notizen, Recherche, Austausch…)
  3. Modifikation: beträchtliche Neugestaltung der Lernaufgabe (kooperatives Bearbeiten von Texten, Feedbacks, Hörbücher,…)
  4. Redefinition: Eintwicklung neuer Lernaufgaben, die vorher unvorstellbar waren (umfangreiche multimediale Projekte…)

1 und 2 stehen für minmale Verbesserungen, 3 und 4 für den echten Wandel. Werden die Schulbuchverlage ihre Goldesel (Schulbücher, Arbeitshefte) aufgeben? Werden die Schüler die Geräte ordentlich behandeln? Wie schnell ist Ersatz beschaffbar? Wie groß ist der Ablenkfaktor? Wer adminstriert die Tablets, so dass sich alle Geräte im stets gleichen Ausgangszustand befinden? Wie steht es mit dem Datenschutz?

Wer beantwortet mir ehrlich diese Fragen? Soll als Ergebnis wieder mal stehen „Die Klasse hatte unglaublich viel Spaß?“ Experimente an jungen Menschen sind nicht erlaubt.

Am Ende wird vor allem die Erkenntnis stehen, dass die Technik den Unterricht vielleicht verändert, aber ihn nicht automatisch besser macht. Wie mit jedem anderen Medium kann man guten und schlechten Unterricht mit TabletPCs machen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.